FaceB۝mb

Hashtag: #FaceBomb

Kein Schlechtmensch ist mehr sicher…

 

Wie kann man dem Alltagsrassismus in sozialen Netzwerken zuvor kommen? Wie überzeugt man Rassisten vom Gegenteil?
Diese Sisyphus Aufgabe ist kaum zu lösen. Selbst mit rationalen, menschlichen Argumenten, die der Realität entsprechen.
Doch besitzt Facebook eine Möglichkeit für jedes Mitglied antirassistische Meinungen schneller als üblich in einem Rassisten zu assimilieren.
Wie das funktioniert fragen Sie sich?
Das ist ganz einfach:

1.) Sie erstellen einen neuen Account auf Facebook.
2.) Sie geben der Person einen willkürlichen, deutschen (wichtig) Namen.
3.) Sie laden ein patriotisches Profil- oder Titelbild hoch.
4.) Sie posten rassistische Kommentare auf Facebookseiten einschlägiger Nachrichtenportale (Tipp zum Ideenklau: Die Seiten von Spiegel, WELT oder BILD )
5.) Sie warten einen Tag ab, bis sie genügend „Likes“ von anderen Rassisten bekommen haben.
6. Sie editieren Ihren rassistischen Beitrag und ändern ihn zu einem Text ab, der ihre Menschlichkeit und ihren Verstand zum Ausdruck bringt.
7.) Sie antworten auf ihren eigenen Kommentar, geben den aufrechten Menschen, die ihr rassistisches Gerede bereits vorher kritisiert haben Recht und hinterlassen das Stichwort: #Facebomb.
8.) Sie schicken mir Vorher/Nachher Screenshots (inkl. einem Screenshots ihrer Likes) an: info@homoneo.de
9.) Sie erzählen die Idee ihren Freunden und sorgen dafür, dass mehr Menschen Rassisten in Gutmenschen verwandeln! 🙂

 

Hier finden Sie nun eine Sammlung der bisherigen #Facebombs .

 


 

Guten Tag.
Darf ich Ihnen vorstellen: Thomas Neumann.

thomasneumann
Thomas ist leidenschaftlicher Patriot.
Wie viele andere Patrioten stellt er das auch gerne auf Facebook mit einem einschlägigen Titelfoto zur Schau. Sein Gesicht möchte er lieber nicht zeigen. Das ist ihm zu riskant.
Er mag schließlich die Deutschland GmbH und kommentiert gerne die großen Nachrichtenplattformen, um wie viele andere seine rechte Flüchtlingsabneigung zur Schau zu stellen …
Er fühlt sich wie viele andere Rassisten missverstanden, aber seit dem es in Deutschland wieder möglich ist, den Fremdenhass öffentlich zur Schau zu stellen, traut er sich das auch immer öfter.

 

Thomas bekommt viel Zuspruch, obwohl sein Kommentar irgendwann nach Stunden erschienen ist, als der Artikel bereits verlinkt wurde.
Mit-Rassisten stimmen Thomas und seiner Weltanschauung zu.

spiegelA2Thomas hat nur ein Problem.
Thomas ist gar nicht Thomas.
Das wissen Petra, Inge, Nadine und Tina aber nicht.
Thomas ist überhaupt nicht mündig dieses bösartige, rechte Gedankengut auf Facebook zu verbreiten!
Und so habe ich Thomas fiktive Meinung einfach editiert und der Realität zugeführt.
Das geht. Denn Facebook erlaubt unendlich lange das Editieren von Kommentaren, die bereits von einer Vielzahl von Personen „geliked“ wurden…

spiegel 1 nachher

Und das Beste:
Den rechten Mitläufern seines rassistischen Kommentars gefällt seine neue Meinung immer noch genau so wie vorher! 🙂

 

Thomas hat bereits viel geschrieben.
Auch bei der Tagesschau hat er seine rassitische Seite wieder zeigen müssen…

Dieser Thomas! Hier hat er den selben Beitrag gleich doppelt gepostet.
Und er kommt ganz gut an bei seinen Mit-Rassisten…

tagesschauA2

 

Leider ist Thomas immer noch nicht mündig und geistig nicht ganz helle…
Und so musste ich leider erneut eine Korrektur an seinem Verhalten vornehmen…

tagesschauB1

Natürlich hat sich Thomas auf meine Bitte hin immer brav entschuldigt und denen, die das rassistische Gerede von ihm tapfer gekontert haben Mut zugesprochen und auf #Facebomb aufmerksam gemacht.

tagesschauB2

Seine Mitrassisten haben davon natürlich nichts mitbekommen.. und wenn sie nicht gestorben sind, liken sie es noch heute.
Ach, dieser Thomas! Diese linke Sau. 🙂

 


 

Thomas war wieder unterwegs. Doch war er lange Zeit leider nicht rassistisch oder rechts genug.
Das führte dazu, dass er sehr, sehr einsam wurde…

13173917_1350768161603919_2033806996983069337_n

Aber heute hat er endlich wieder Freunde gefunden.
Thomas hat die richtigen Worte gefunden. Und zwar zum Ende der rechtsradikal, populistischen Fake Anonymous Seite, siehe Meldung der Tagesschau.

facebomb1

Endlich hat Thomas wieder Freunde gefunden!

 

facebomb2

Vielleicht schafft er es ja auch bald mit einem Top Kommentar ganz oben zu erscheinen und richtig viele Freunde zu machen!
Aber dafür scheint Deutschland eine zu offene Gesellschaft zu sein, denn der Protest gegen Thomas bleibt groß. Vielen Dank!

facebomb3
Danke an alle mit Verstand.