Russland verstehen, Lesson 2: “Territoriale Bedrohungen”

“Putin ist ein homophober Macho mit Altmachtstreben und doofer Frisur.”
“Putin ist ein toller Hecht, den wir uns im Westen als Präsident wünschen sollten, ihr Lappen.”
…Wer ist er denn überhaupt und warum reden wir eigentlich nicht besser über Morgan Freeman?
Teil 2 der Reihe “Russland verstehen”. Heute mit dem Thema: “Territoriale Bedrohungen”.
Wenn Sie “Lesson 1: Faschismus” mochten (Sie sollten sie sich vorher durchlesen), dann werden Sie auch diesen Teil mögen. Darauf gebe ich mein westliches Ehrenwort.
Das ist viel wert. Und äußerst vertrauenswürdig. Ich schwöre….

Es war einmal die Sowjetunion… so Mitte des 20. Jahrhunderts.
Durch den Warschauer Pakt ratifiziert, ein großes, rotes und stalinhartes Verteidigungsbündnis.

rus1

 

 

Ein anderes Verteidigungsbündnis, die NATO, gab es ebenfalls.
Sie sollte die böse sowjetische Bedrohung abwenden.
Wir kennen den Konflikt der beiden Bündnisse als “Kalten Krieg”.

rusi2

 

 

Das hatte lange Bestand.
Sehr lange sogar. Bis 1991.
Da unterschrieben die NATO und die Sowjetunion einen Vertrag, der eine zukünftige, friedliche Zusammenarbeit sicherstellen sollte.
Deutschland wurde kurz vorher wiedervereint, Helmut Kohl und Wodka Gorbatschow trafen sich.
Es wurden Versprechungen abgegeben, dass sich die NATO nicht in ehemalige Gebiete des Warschauer Paktes ausdehnen würde und dieser Pakt wurde daraufhin aufgelöst, Russland war geboren.
Weitaus kleiner, als die Sowjetunion, aber alle waren mit den Vereinbarungen zufrieden.
Eine Lovestory.
noho

 

 

Die Jahre vergingen… und bis zum Jahre 2013 hat die NATO plötzlich 12 neue Staaten aufgenommen.
4 davon waren zuvor Mitglied des Warschauer Paktes, 3 weitere sogar Teil des Staatsgebiet der Sowjetunion vor 1991.
Den Warschauer Pakt gab es mittlerweile nicht mehr und Russland blieb Russland. Das kleine Russland von 1991.
Wodka blieb zum Glück auch Wodka.
Und Morgan Freeman blieb Kofi Annan.
Alles war in Butter in Russland und man wagte so manches Experiment.
Stellen Sie sich nun vor, hier wäre dieses Bild zu sehen.

 

Russland unter Wladimir Wladimirowitsch Putin akzeptierte das mehr oder weniger. Weniger oder mehr. Und manchmal ist weniger irgendwie dann doch mehr.
Bis im Frühjahr 2014 prorussische Seperatisten die Kontrolle über die Krim übernahmen und Russlands Stunde kam, um ein Staatsgebiet per Abstimmung wieder zu erlangen, welches 1954 ein ukrainischer Parteichef der Sowjetunion an die ukrainische Sowjetrepublik “verschenkte”.
Das umstrittene Referendum ging positiv für Russland aus und Putin begrüßte die Krim zurück.

wu

 

 

 

Aber der Westen so:

 

Obama_and_Merkel_at_the_Brandenburg_Gate,_2013

 

 

 

Und Morgan Freeman so:

 

Morgan-Freeman-111762

 

 

 

To be continued…

 

 

 

 

Bilder:
Beitragsbild: „Vladimir Putin – 2006“ von Russian Presidential Press and Information Office – kremlin.ru. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons.
Obama & Merkel: Pete Souza [Public domain], via Wikimedia Commons
Morgan Freeman: http://www.freakingnews.com/Morgan-Freeman-Pics-123426.asp